Duisburg – im September

 

P1120648

 

P1120700

Die Bilder stammen von einem Nachmittagsausflug nach Duisburg an den Rhein bei Homberg.

P1120624

Ok, es sieht nicht nur so aus hier, es kann auch so aussehen:

P1120659

Dreht man sich in die andere Richtung, hat man diesen Blick:

 

P1120634

 

P1120611

Es kommt halt wie immer darauf an, wo man hinguckt.

P1120686

P1120689

Mir im Gedächtnis geblieben sind jedenfalls eher die idyllischen Bilder. Es lebe der innere Zensor!

11 Gedanken zu “Duisburg – im September

  1. Die Schwächen der Zivilisation haben aber unter deinen Augen dennoch Bilder ergeben, die trotzdem Schönheit transportieren.
    Irgendwie arbeiten sie doch ziemlich kooperativ miteinander, der innere Zensor und die „innere Blumenfee“ (oder wie man das sonst nennen könnte).

    Liken

  2. Hast Du dort zufällig einen Bananenbaum gesehen? Mein Vater und ich haben dort vor 35+ Jahren eine Bananenschale vergraben und ich war mir ganz sicher, dass daraus ein Babanenbaum wachsen wird. Mein Vater und ich sind dort immer wieder mal hin, um zu schauen, aber er wuchs wohl sehr langsam unter der Erde und war deshalb nicht zu sehen. Aber vielleicht nach so vielen Jahren ist es groß und prächtig geworden? Ja? Nein?

    Gefällt 1 Person

    1. Ah, jetzt versteh ich! Habe mich noch über die Schlagzeile vor etlichen Monaten gewundert: „Tropenhaus in der Gruga nimmt zwangsumgesiedelten Bananenbaum auf“ – Wahrscheinlich war da ein umsichtiger Baggerfahrer am Werk!Wenn du euren Baum also finden willst, schau mal in der Gruga vorbei 🙂

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s