Jahresende

Bei uns die Zeit der Abrechnungen. Nein,
nicht mit den Mandanten, Chefs oder Kollegen, nur der noch offenen Kosten.

Und es ist die Zeit, in der überraschend noch so einige Schutzrechtsanmeldungen eingereicht werden müssen. Weil es noch in Budget passt. Oder aus der Schublade ganz unten plötzlich wieder nach oben gekommen ist.

Und jedes Jahr sagt mein Chef: „Die Zeit zwischen Weihnachten und Sylvester ist doch ruhig!“. Und jedes Jahr wird’s arbeitssam. Zumal die meisten Kolleginnen frei haben. Weil es ja immer ruhig ist.

Zumindest wechseln wir uns ab beim Zwischen-den-Jahren-Freihabemodus. Dieses Jahr muss ich arbeiten. Und ich mag es auch irgendwie, so herausgefallen aus der Zeit, das Telefon schellt kaum, die Straßen sind morgens noch leer und der Rest der Welt ist mit Weihnachtsgeldausgeben oder Sylverstervorbereitungen beschäftigt, während ich gemütlich im warmen Büro sitze; Kaffee schlürfe und Rechnungen produziere, Kosten zusammenstelle, Mandanten beruhige, Kollegen beauftrage oder Anmeldungen einreiche. Mein kleiner Mikrokosmos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s