Gedankenfreiheit

Seit Tagen will ich etwas schreiben, was nur in meinem Kopf ist, wenn ich nicht vor dem Rechner sitze. Sobald ich hier sitze, ist es gelöscht, verschwunden.

Nun frage ich mich, ob es so banal und nichtssagend ist, dass es mir immer wieder entschwindet, oder so groß und bedeutsam, dass ich es erfolgreich verdränge.

 

 

3 Gedanken zu “Gedankenfreiheit

  1. eli

    Vielleicht ist es lichtscheu und mag kein Tastaturgeklapper. Möglicherweise kannst du es mit dem Geräusch eines Bleistiftes auf Papier locken … Kritzel und Kratzel es aus seinem Versteck.

    Oder es ist noch nicht reif und will noch im warmen Gedankengewusel fertiggebrütet werden.

    Only time will tell 🎶

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s